3x Bartiris 'Spreckles' - Wurzelnackte Pflanzen

Iris germanica Spreckles'

3x Bartiris 'Spreckles' - Wurzelnackte Pflanzen

Iris germanica Spreckles'
Herrlich gesprenkelt. So frisch aus dem Boden.
Welche Farben sind zu sehen? Es sind so viele. Diese Iris germanica (Bartiris) 'Spreckles' ist dunkelrot mit gelb, orange und weiß. Teile der Blüten sind auch gesprenkelt. Und sie duften herrlich! Sie erhalten die Iris germanica 'Spreckles' als nackte Wurzeln (bare rooted) in einem Säckchen aus Zuckerrohr. Das ist umweltfreundlicher als Zuchttöpfe aus Kunststoff. Die Wurzeln kommen frisch aus dem Boden. Sie sind dann bereits ein Jahr alt. Dies gibt ihnen zusätzliche Kraft und lässt sie schneller wachsen als Pflanzen im Anzuchttopf. Wurzelnackte Pflanzen passen sich auch leichter an ihre neue Umgebung an. Sie blühen besser und bieten mehr Vorteile. Wurzelnackte Pflanzen wachsen bei frühlingshaften Temperaturen. Diese winterharten Stauden wachsen jedes Jahr erneut. Die Iris germanica wird am besten im Herbst gepflanzt. Diese Bartiris blühen ab dem Ende des Frühlings. Monatelang. 'Spreckles' blühen gut in Blumentöpfen. Oder einfach einzeln in den Garten. In der direkten Sonne pflanzen. Die Blumen können Trockenheit gut aushalten. Die Wurzeln sollten jedoch unmittelbar nach dem Pflanzen gegossen werden.
Mehr lesen

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar

GRATIS LIEFERUNG AB CHF 79
GRATIS LIEFERUNG AB CHF 79
EINFACH UND SCHNELL ZU HAUSE
EINFACH UND SCHNELL ZU HAUSE
DAS GRÖßTE SORTIMENT
DAS GRÖßTE SORTIMENT
3x Bartiris 'Spreckles' - Wurzelnackte Pflanzen
3x Bartiris 'Spreckles' - Wurzelnackte Pflanzen
3x Bartiris 'Spreckles' - Wurzelnackte Pflanzen
3x Bartiris 'Spreckles' - Wurzelnackte Pflanzen
Spezifikationen:
Lateinischer Name: Iris germanica Spreckles'
Lieferart: Lieferung als nicht getopfte Pflanze
Garantie: 100% Anwuchs- und Blühgarantie
Farbe: Braun,Gelb,Weiß
Standort: Volle Sonne, Halber Schatten
Grün bleibende: Nein
Blätter das ganze Jahr: Nein
Winterhärte: Ja
Selbstbestäubung: Nein
Essbar: Nein
Riechend: Nicht parfümiert
Gepfropft: Nein
Schnittblume: Ja
Blütezeit: Mai - Juni
Wachsende Höhe: 80 - 90 cm
Pflanzabstand: 30 - 40 cm
Pflanzen+

Bakkers Schwertlilien wächst sehr gut im Gartenboden. Die Pflanzen haben dicke Wurzelstöcke. Diese dicken Wurzeln sollten so schnell wie möglich nach Erhalt untief und beinahe horizontal gepflanzt werden. Lockern Sie erst die Erde gut auf. Verbessern Sie schwere Gartenerde, indem Sie groben Sand untermischen. Legen Sie in dem Pflanzloch einen kleinen Hügel an. Setzen Sie die dicken Wurzelstöcke der Schwertlilien ca. 1 cm unter der Erdoberfläche auf den kleinen Hügel. Breiten Sie die dünnen Wurzeln  entlang der beiden Seiten des Hügels aus. Füllen Sie das Pflanzloch mit Erde und drücken sie kräftig fest. Geben Sie nach dem Pflanzen gleich Wasser. Der Pflanzabstand beträgt ca. 25-30 cm. Schwertlilien gedeihen und blühen gut an einem Platz in der vollen Sonne oder im Halbschatten in gut durchlässigem, recht trockenem Boden.

Bakkers Schwertlilien im Garten

Schwertlilien bilden eine Gruppe großblumiger Irisse, die überhaupt keinen nassen Boden mögen. Recht trockener Boden hingegen, der das Wasser gut durchlässt, ist ideal. In einem erhöhten Pflanzbeet vor einer Südmauer fühlen Schwertlilien sich darum richtig wohl. Aber auch am Rand eines sonnigen Beetes werden Schwertlilien reich blühen.

Pflege+

Schwertlilien sind winterharte Stauden. Der Boden kann normal feucht sein, eher etwas zu trocken als zu nass. Schneiden Sie verblühte Blüten ganz ab und entfernen unschöne Blätter. Die schwertförmigen, graugrünen Blätter sterben am Ende des Sommer ab aber im Herbst erscheinen bereits wieder neue Blätter. Decken Sie die Pflanzen im Winter ab mit einer Schicht Laub oder Koniferenzweigen. Schneiden Sie im Frühjahr alle Blätter ab und geben etwas Gartendünger. Schon bald kommen wieder neue Triebe aus dem Boden hervor.

Schwertlilien verjüngen

Für eine reiche Blüte empfiehlt es sich, Schwertlilien nach ca. vier Jahren zu verjüngen. Graben Sie die Wurzelstöcke im August aus. Schneiden Sie die jungen Anteile mit einem scharfen Messer ab. Achten Sie darauf, dass jedes Teil einen Wuchspunkt (Blatttrieb) hat. Pflanzen Sie diese jungen Stücke nun wieder ein. Im nächsten Jahr werden die prächtigen Blüten schon wieder erscheinen.

Extra+

Schwertlilien gibt es in prächtigen Sorten. Die hochstehenden Blütenblätter haben oft eine andere Farbe als die hängenden Blütenblätter. Dies ergibt einen hübschen Kontrast in der Blüte selbst. Auf den untersten Blütenblättern sitzt der sogenannte 'Bart', der aussieht wie eine kleine Bürste. Schwertlilien sind auch bekannt unter dem alten Namen Iris barbata und werden auch Bartiris genannt.

Einkaufswagen

×

Product title

1 x CHF 29.95

Zwischensumme

Zur Kasse