Amaryllis 'Sao Paulo' rosa

Hippeastrum 'Sao Paulo'

Amaryllis 'Sao Paulo' rosa

Hippeastrum 'Sao Paulo'
Groß und spektakulär
Sau Paulo, eine der größten und spektakulärsten Städte der Welt. Diese Amaryllis „Sao Paulo“ ist nach dieser benannt. Und das zu Recht. Wir können unsere Augen nicht von den großen Blüten und spektakulären Farben lassen. Die Farbkombination Weiß und Rosa verleiht unserem Haus einen exotischen Touch. Die Amaryllis bekommt 2 Stiele mit mindestens 4–5 Blüten. Wir legen die Zwiebel in einen Topf oder eine Vase. Oder einfach als „Trockenzwiebel“. Ohne Erde und Wasser.Wenn der Stiel 10–15 cm lang ist, wird die in einen Topf gepflanzte Amaryllis regelmäßig gegossen. Die Amaryllis im Glas muss immer den gleichen Wasserstand haben. Die „Trockenzwiebel“ wird nicht gegossen. Nur bei Erhalt. Danach wird die Trockenzwiebel ab und zu mit Wasser besprüht. Die Amaryllis ist ein echter tropischer Sonnenanbeter. Wir stellen die Zwiebel an einen Platz in der (halb)vollen Sonne. In eine warme Umgebung. In der stets etwa 15–25 Grad herrschen.Als wären wir im Urlaub!
Mehr lesen

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar

Dieses Produkt ist derzeit nicht lieferbar

GRATIS LIEFERUNG AB CHF 79
GRATIS LIEFERUNG AB CHF 79
EINFACH UND SCHNELL ZU HAUSE
EINFACH UND SCHNELL ZU HAUSE
DAS GRÖßTE SORTIMENT
DAS GRÖßTE SORTIMENT
Amaryllis 'Sao Paulo' rosa
Amaryllis 'Sao Paulo' rosa
Amaryllis 'Sao Paulo' rosa
Spezifikationen:
Lateinischer Name: Hippeastrum 'Sao Paulo'
Lieferart: Lieferung als Zwiebel oder Knolle
Garantie: 1 Jahr Wachstums- und Blühgarantie
Farbe: Rosa,Weiß
Standort: Volle Sonne, Halber Schatten
Grün bleibende: Nein
Blätter das ganze Jahr: Nein
Winterhärte: Nein
Selbstbestäubung: Nein
Essbar: Nein
Riechend: Nicht parfümiert
Gepfropft: Nein
Schnittblume: Ja
Wachsende Höhe: 40 - 50 cm
Zwiebelumfang: 26 - 28 cm
Pflanzen+

Was benötige ich?
• Ziertopf
• Topferde
• Hydrokörner

Wie pflanze ich die Amaryllis in einen Topf?
Diese Blumenzwiebel wird lose geliefert. Legen Sie die Hydrokörner auf den Boden eines stabilen Topfs. Legen Sie die Blumenerde auf die Körner und pflanzen Sie die Zwiebel mit dem Stängel nach oben ein. Etwa ein Drittel der Zimmerzwiebel darf über der Erde bleiben. Stellen Sie den Topf an einen warmen Ort in der Sonne und geben Sie ihr sofort etwas Wasser. Gießen Sie dabei kein Wasser auf die Zwiebel.

Die Amaryllis im Garten
Auch draußen im Garten blüht die Amaryllis voll auf. Am liebsten an einem geschützten Ort. Lockern Sie den Boden zuerst und mischen Sie ihn mit Topferde. Die Tiefe muss etwa 3 mal so hoch wie die der Blumenzwiebel sein. Wässern Sie dann den Boden, damit die Zwiebel gut wachsen kann. Stellen Sie sicher, dass die Zwiebel vor dem ersten Frost wieder im Haus steht, weil sie nicht winterfest ist.

Trockene Amarylliszwiebel pflanzen
Sie können die Amaryllis auch als Trockenzwiebel oder im Wasser erblühen lassen. Legen Sie die Zwiebel bei einer Trockenpflanzung bei Erhalt zuerst einen Tag ins Wasser. Danach kann die Hippeastrum völlig eigenständig in einer Schale mit zusätzlicher Dekoration blühen!

Amaryllis in einer Vase
Auch im Wasser in einem speziellen Amaryllisglas kann diese Zimmerzwiebel wachsen. Stellen Sie die Amaryllis an einen sonnigen und warmen Ort. Sie müssen nur den Wasserstand im Auge behalten und ab und zu das Wasser auffrischen.

Pflege+

Was benötige ich?
• Gießkanne
• Pflanzennahrung

Wie pflege ich die Amaryllis?
Zuerst benötigt die Blumenzwiebel nur wenig Wasser. Erst wenn die Amaryllis blüht, können Sie mehr Wasser geben. Geben Sie dann auch regelmäßig Pflanzennahrung hinzu. Während der Blüte bleibt die Hippeastrum an einem kühleren Ort noch länger erhalten! Schneiden Sie den Blumenstängel nach der Blütezeit (Ende des Frühlings) vollständig ab.

Amaryllis behalten
Geben Sie der Hippeastrum auch nach der Blütezeit weiterhin Wasser und Nahrung. Auf diese Weise speichert die Pflanze Nahrung in der Zwiebel. Damit können Sie im September aufhören, wenn die Blätter absterben. Lagern Sie die Blumenzwiebel danach kühl und trocken, damit die Amaryllis im Dezember wieder in einen Topf gepflanzt werden kann.

Extra+

Tatsächlich entstammt der Name Amaryllis einem Fehler des schwedischen Botanikers Linnaeus. Wahrscheinlich, weil die Blütenknospen den Ohren eines Pferdes ähneln. Der Botaniker Herbert entdeckte 1800, dass die Blumenzwiebel nicht zu den Amaryllis-Arten gehörte. Deshalb hat er den neuen Artnamen Hippaestrum entwickelt. Dieser Name steht für „Stern des Ritters“, wie es auf Griechisch heißt. Dennoch wird die Blumenzwiebel weiterhin Amaryllis genannt.

Einkaufswagen

×

Product title

1 x CHF 29.95

Zwischensumme

Zur Kasse